02/2022

BIGmag 02/2022

BIGinfo
  • Ihr Feedback zum BIGmag
  • Leistungsüberblick in der ePA
  • Transparenz beim Vorstandsgehalt
  • Digitaler Heil- und Kostenplan
Image
3 Smilys
Feedback zum BIGmag

Gefallen Ihnen die Inhalte, fühlen Sie sich gut informiert? Passt das Format? Wir freuen uns, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen. Die Abfrage ist kurz und übersichtlich und Ihr Feedback hilft uns, besser zu werden. Hier geht's zur Umfrage.

Image
ePA: Überblick medizinische Versorgung

Die Funktion „Leistungsauskunft“ bietet Ihnen in der elektronischen Patientenakte (ePA) alle Daten über Arztbehandlungen, Krankenhausaufenthalte, Medikamente, Heilmittel und Hilfsmittel der letzten sechs Jahre. Sie sehen, von wem Sie behandelt wurden und welche Diagnose gestellt wurde. Die Daten werden mit einer Verzögerung von bis zu neun Monaten eingespielt. Für mehr Details zur ePA hier klicken.

Image
Versichertenkarte: Foto 10 Jahre gültig

Ihr Foto für die Versichertenkarte ist 10 Jahre gültig. Dann ist aus Datenschutzgründen ein neues Foto nötig. Wenn es so weit ist und Sie eine neue Karte benötigen, erhalten Sie von uns eine Nachricht. Falls Sie in nächster Zeit unabhängig davon, z.B. wegen einer Namensänderung, Verlust oder Beschädigung eine neue Karte benötigen, melden Sie sich gerne bei uns. Wir schauen gemeinsam, ob in Kürze auch ein neues Foto ansteht und bestellen eine neue Karte für Sie.

Image
Vorstandsvergütung für 2021

Transparenz ist der BIG wichtig. Das gilt auch für die Vorstandsvergütung. Vorstandsvorsitzender Peter Kaetsch erhielt 2021 eine jährliche Gesamtvergütung von 229.053,75 Euro (Grundvergütung 215.400 Euro, variable Vergütung 9.843,75 Euro, Dienstwagen 3.810 Euro). Bei Markus Bäumer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, betrug diese 219.188,04 Euro (Grundvergütung 204.500,04 Euro, variable Vergütung 9.750 Euro, Dienstwagen 4.938 Euro).

Image
Digital statt Papier: Heil- und Kostenplan für Zähne und Kiefergelenkserkrankungen

Die Heil- und Kostenpläne für Zahnersatz, Anträge für Kiefergelenkserkrankungen bzw. Kieferbruch oder Kieferorthopädische Pläne (KFO) werden jetzt digital abgewickelt und das läuft so:

  • Die Zahnarztpraxis sendet Ihre Anträge als elektronischen Datensatz sicher und verschlüsselt an die BIG. Wir prüfen die Unterlagen und senden unsere Entscheidung (Genehmigung/Ablehnung) auf demselben Weg wieder an die Praxis.
  • Sie als Versicherte*r erhalten darüber eine Info per Post. Als Patient*in bekommen Sie von Ihrer Praxis damit nicht mehr den herkömmlichen Heil- und Kostenplan, sondern eine Info mit allen für Sie wichtigen Inhalten, die Sie dann ggf. statt des bisherigen Heil- und Kostenplanes bei Ihrer Zusatzversicherung einreichen können.

Sichern Sie sich jetzt ihre Vorteile durch:

Sichern Sie sich jetzt ihre Vorteile durch: