Ausgabe 02/2020

Lesezeit 4 Minuten

meineBIG-App – Krankenkasse für unterwegs

Die BIG-Filiale für die Hosentasche – das ist unsere neue App meineBIG. Mit dieser App erledigen Sie den lästigen Papierkram einfach übers Smartphone und sparen sich Wege, Wartezeiten und Briefmarken!

Das kann die App meineBIG:

Krankmeldung hochladen: In der App meineBIG laden Sie Ihre Krankmeldung bequem vom Handy aus hoch. Drei Klicks – fertig!

Bonusprogramm BIGtionär: Sie waren beim Zahnarzt? Laden Sie in der App bequem Ihren Nachweis für den BIGtionär-Bonus hoch. Außerdem sehen Sie in der App meineBIG jederzeit Ihren aktuellen Kontostand und können sich den Bonus auszahlen lassen, wenn Sie die 100-Euro-Marke erreicht haben.

Rechnungen erstatten lassen und Anträge stellen: Die Rechnung für Reiseimpfungen, Osteopathie oder professionelle Zahnreinigung lassen Sie sich bequem über die meineBIG-App erstatten. So haben Sie das Geld schneller auf dem Konto und die Erstattung ist fix erledigt. Auch Leistungen, die Sie vorher beantragen müssen, zum Beispiel Kinderkrankengeld, Mutter/Vater-Kind-Kuren oder Rehasport, wickeln Sie einfach mit wenigen Klicks über die App meineBIG ab. Über 45 Formulare hält die App für Ihre Erstattungen und Anträge bereit.

Daten ändern: Neue Bankverbindung? Umgezogen? Alle Änderungen erledigen Sie gleich in der App.

Bescheinigungen bestellen: Fordern Sie Versicherungsbescheinigungen bequem rund um die Uhr über die App an.

Datensicherheit: Die App nutzt moderne Verschlüsselungsstandards sowie eine 2-Faktor-Authentifizierung zur Absicherung der persönlichen Daten.

Noch 2 neue Apps für 2021
On
eRezept – ohne Papier in die Apotheke

Rezepte für Arzneimittel direkt aufs Smartphone – das geht mit der eRezept-App. Von der Arztpraxis wird dazu ein QR-Code an die App des Patienten gesendet. Die Apotheke vor Ort liest diesen QR-Code ein und das Medikament wird ausgehändigt. Oder der Patient sucht in der App eine Online-Apotheke aus und bestellt es dort mit wenigen Klicks. Wichtig: Die eRezept-App ist ein ganz neues Projekt, deswegen nehmen noch nicht alle Ärzte und Apotheken teil. Wer dabei ist, lässt sich in der App bequem per Arzt- und Apothekensuche herausfinden. Versicherte der BIG können die eRezept-App demnächst nutzen. Die Daten des Patienten sind in der App besonders geschützt.

Elektronische Patientenakte – der Speicher für Ihre Gesundheitsdaten

Untersuchungsergebnisse, Diagnosen, Medikamente, Notfalldaten: All diese Informationen können Sie ab 2021 in der elektronischen Patientenakte (ePA) auf Ihrem Smartphone sammeln. Das erleichtert Arztgespräche und vermeidet Doppeluntersuchungen.

Sie entscheiden, wer außer Ihnen diese Informationen sehen kann. Das kann in der ePA gespeichert werden:

  • Befunde
  • Medikationspläne
  • Arztbriefe
  • Untersuchungsergebnisse
  • Diagnosen
  • Therapiemaßnahmen
  • Behandlungsberichte
  • Impfungen
  • Notfalldaten

Auf diese Daten können Sie als Patient zugreifen sowie jeder Arzt oder Therapeut, dem Sie es erlauben. Der Patient kann im Einzelfall entscheiden, wer Dokumente sehen darf. Sie haben also jederzeit die Hoheit über Ihre eigenen Daten.

Besserer Überblick über die eigene Gesundheit

Alle Infos zu Untersuchungsergebnissen, Diagnosen und Medikamenten an einem Ort zu speichern, gibt Ihnen als Patient jederzeit den Überblick: Welche Untersuchungen wurden wann gemacht? Wie heißt noch mal das Medikament, das ich nehmen muss? Was war auf den Röntgenbildern zu sehen? Diese Fragen lassen sich in Zukunft ohne viel Aufwand mit der elektronischen Patientenakte beantworten. Auch in der ePA sind die Daten ganz besonders geschützt. Dafür wurde eine eigene Telematik-Infrastruktur entwickelt, in der medizinische Daten während der Übertragung durch moderne Verschlüsselungsverfahren geschützt werden.

Ab dem 1. Januar 2021 ist die ePA verfügbar. Dann wird sie im Apple App Store und im GooglePlay Store zum Download bereitstehen. Die Nutzung ist natürlich freiwillig.

@iStock/MilosStankovic

Auch interessant